Unsere Schule ist bis zum Ende der Osterferien geschlossen

Liebe Eltern, liebe Schüler,

wie Sie sicher bereits aus den Medien erfahren haben, sind alle Schulen des Saarlandes einschließlich der Nachmittagsbetreuung ab kommenden Montag geschlossen. 

Wie Sie wissen handelt sich bei dieser Maßnahme um eine vorsorgliche Maßnahme, die dazu beitragen soll, die Infektionswege zu unterbrechen. Aus diesem Grund ist auch die Nachmittagsbetreuung von der Schließung betroffen und es gibt keine zusätzliche Betreuung von Schülern in der Schule. Es gibt an unserer Schule jedoch aktuell keinen Fall einer Corona-Infektion.

Um trotz der Schulschließung wenigstens teilweise Lehrstoff behandeln zu können, prüfen wir Möglichkeiten,  Lernangebote auf elektronischem Weg an die Schülerinnen und Schüler zu schicken. Dabei werden wir auch auf die Möglichkeiten der HPI-Schulcloud zurückgreifen, die wir als Pilotschule nutzen können. In den letzten Tagen haben die Schüler über die Klassenlehrer und Tutoren bereits einen Zugangscode für die Cloud erhalten. Schüler, die diesen Zugang nicht (mehr) haben, können sich per Mail an die Schule wenden, um die Zugangsdaten zu erhalten. 

Bei der Nutzung der Cloud hat es sich gezeigt, dass es einerseits Probleme bei Erreichbarkeit der HPI-Cloud gibt, was sicher an den deutlich höheren Zugriffsdaten liegt. Andererseits kann es Probleme bei der Sichtbarkeit der Kurse für die Schüler geben. Wir arbeiten an der Lösung des Problems und bitten um etwas Geduld.

Die Schulleitung ist in den vier Wochen der Schulschließung täglich in der Schule erreichbar. Die Schüler können auch Unterrichtsmaterialien, die noch in der Schule sind, in dieser Zeit in der Schule abholen.

Die folgenden für die nächsten Wochen geplanten zusätzlichen Veranstaltungen fallen aus: 

- Informationsabend für die Klassenstufe 7 (ursprünglich vorgesehen für Montag, 16. März): Der Termin wird nach den Osterferien nachgeholt, der Termin für die Abgabe der Wahlzettel verschoben.

- Die Ferienschule "Osterhase" fällt ebenfalls aus. Die bereits bezahlten Kostenbeiträge werden zurück überwiesen. 

Wir werden auf diesem Weg weiter über die Entwicklung informieren.

Bleiben Sie gesund!

A. Ehl

Hinweise zur Nutzung der HPI-Schulcloud

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

als MINT-EC Schule nehmen wir seit etwa einem Jahr als "Pilotschule" an der Entwicklung der HPI-Schulcloud teil. Angesichts der drohenden Schulschließungen konnten wir vorletzte Woche  kurz vor der Schließung der Schule den meisten Schülern noch die Informationen zum Zugang zur HPI Schulcloud geben. Am letzten Schultag haben wir auch eine schulinterne Fortbildung für Lehrkräfte unserer Schule durchgeführt.

Die jetzige Ausnahmesituation hat natürlich dazu geführt, dass auf einen Schlag viel mehr Schüler als bisher die Cloud nutzen wollten, und es kam (und kommt) zu Kapazitätsengpässen und so manchen anderen Problemen bei der konkreten Nutzung. Dies ist letztlich nicht überraschend und gilt für alle Plattformen und Systeme, die die Schulen jetzt nutzen.

Zwischenzeitlich sind auch viele ähnliche, alternative und ergänzende Angebote an die Schulen geschickt worden, die sicher ihre Vor- und Nachteile gegenüber der von uns jetzt eingesetzten HPI-Schulcloud haben. Wir möchten aber zu dem jetzigen Zeitpunkt nicht grundsätzlich auf eine andere Plattform umsteigen, sondern bei der HPI-Cloud bleiben.

Aus gegebenem Anlass beachten Sie bitte die folgenden grundsätzlichen Hinweise:

- Wir sollten in der Zeit der Schulschließungen versuchen, so viel wie möglich vor- und nachbereitend für den Unterricht zu arbeiten. 

- Der Umfang der Nutzung der Cloud ist von Schüler zu Schüler und Lehrer zu Lehrer sicher unterschiedlich. Neben der Cloud können Schüler und Lehrer natürlich auch weiterhin über andere bereits etablierte und funktionierende elektronische Wege kommunizieren.

- Die Rückmeldungen zum "distance learning" über die Cloud und andere Wege sind höchst unterschiedlich: Sie reichen von "Die Cloud ist super" bis zu "Es funktioniert nur selten" oder von "Die Lehrer schicken viel zu viel Material" bis zu "Die Lehrer schicken viel zu wenig" oder von "Die Eltern und Schüler erwarten eine Rückmeldung innerhalb einer Minute" bis zu "Ich höre überhaupt nichts von den Schülern". Diese Rückmeldungen sind Extreme - die Realität liegt sicher - wie immer im Leben - dazwischen. Wir sollten aber Geduld mit dieser neuen und für viele noch völlig ungewohnten und damit notwendigerweise fehleranfälligen Kommunikationsmöglichkeit haben. Wenn wir wieder im "normalen" Schulbetrieb arbeiten können, werden wir den möglicherweise unterschiedlichen Lernstand innerhalb der Lerngruppen sicher rasch wieder angleichen können. 

Hier noch technische Hinweis aus aktuellem Anlass:

- Zur Verbesserung der Performance ist die Schul-Cloud auf neue Server
umgezogen. Sie teilte sich bisher den Zugang mit den Schulungsseiten der
Weltgesundheitsorganisation, die ja derzeit auch intensiv genutzt
werden. Dadurch kann es sein, dass Ihre Rechner die Cloud nicht mehr
finden, da sie noch glauben zu wissen, wo sich diese befindet. Zur
Korrektur müssen Sie einmalig den Cache - Speicher Ihres
Internet-Browser löschen. Da dies browserabhängig unterschiedlich
funktioniert, ist es hier nicht beschrieben. Es gibt aber eine Fülle gut
beschriebener Anleitungen für jeden Browser im Internet. Geben Sie in
der Suchmaschine Ihrer Wahl die Begriffe "cache leeren firefox" (firefox
ist durch den Namen Ihres Bowsers zu ersetzen) ein.

Die Nutzung der Cloud empfiehlt sich vor allem vor 09.00 Uhr und nach 15.00 Uhr. 

- Log-In Probleme lassen sich häufig durch die Löschung von Cookies beheben.

Abschließend noch zwei Bitten an die Schüler:

- Nutzt die Zeit der Schulschließung, um im Stoff "am Ball zu bleiben", zur Wiederholung, zur Vertiefung, zur Übung!

- Beachtet die Hygienevorschriften, bleibt zu Hause, haltet Abstand!

Bleiben Sie, bleibt Ihr gesund!