< Französische und belgische Austauschschüler zu Gast am Gymnasium am Stefansberg
Samstag, 02.12.2017 15:00 Alter: 49 Tage

Zu Besuch beim Bundespräsidenten in Schloss Bellevue


Obwohl die letzten Tage und Wochen für Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sicher nicht langweilig waren, nahm er sich letzte Woche doch die Zeit, die bundesweit erfolgreichsten Teilnehmer des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten auszuzeichnen.  Auch eine kleine Delegation aus Merzig war zu der Feierstunde eingeladen und wurde von Herrn Steinmeier persönlich zu ihren Projekten befragt.

Es waren gleich zwei Projekte, mit denen sich Oberstufenschüler vom Stefansberg an dem anspruchsvollen und renommierten Wettbewerb beteiligt hatten, der in diesem Jahr unter dem Motto „Gott und die Welt – Religion macht Geschichte“ stand:  Insgesamt 36 Schülerinnen und Schüler der Seminarfächer „Geschichte betrifft uns“ der Klassenstufe 12 erzielten mit ihrer Projektarbeit über jüdisches Leben in Merzig während der NS-Zeit auf Landesebene den ersten Platz. Diese Projektarbeit beruht auf Recherchen zur Geschichte der jüdischen Bevölkerung Merzigs, die dann in einer „Graphic Novel“ graphisch und literarisch verarbeitet wurden. Eine „Graphic Novel“ ist ein illustrierter Roman, der hier eine fiktive Geschichte von Jugendlichen erzählt und diese mit historischen Gegebenheiten und dem tatsächlichen Schicksal jüdischer Familien verknüpft. Als Grundlage für die Gestaltung des Romans dienten insbesondere Informationen, Fotografien und Bildmaterial aus dem Regler-Archiv, die Vorlagen für Zeitungsausschnitte recherchierten die Schüler im Bürgerarchiv der Stadt Merzig. Ergänzt wurde der Roman durch eine von den Schülern programmierte App mit einem Stadtrundgang zu den Schauplätzen jüdischen Lebens in Merzig sowie durch umfangreiche Unterrichtsmaterialen zu der „Graphic Novel“.  Das Projekt wurde von (den Lehrerinnen) Ann-Katrin Engels, Andrea Arena und Elisabeth Jacobs betreut.

Ein weiterer Wettbewerbsbeitrag wurde von Alina Schmidt, die auch in der Seminarfachgruppe mitarbeitete, als Einzelarbeit eingereicht.  Alina verfasste eine wissenschaftliche Arbeit zur Geschichte von Russisch-Orthodoxen Christen im Saarland und wurde ebenfalls mit einem Landespreis ausgezeichnet.

In Berlin konnten die Vertreter des GaS sowohl an interessanten und abwechslungsreichen Rahmenveranstaltungen teilnehmen als auch die Bundeshauptstadt näher kennen lernen. Höhepunkt war natürlich der Empfang in Schloss Bellevue, dem Amtssitz des Bundespräsidenten, bei dem sich Frank-Walter Steinmeier, trotz seines sicher zurzeit sehr engen Terminkalenders, die Zeit nahm, mit der Merziger Delegation über ihre besonderen Projekte zu sprechen.

 Hintergrund:

Der von der Körber-Stiftung organisierte Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist der größte historische Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland. Er will bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für die eigene Geschichte wecken, Selbstständigkeit fördern und Verantwortungsbewusstsein stärken. Ausgeschrieben wird der Geschichtswettbewerb zu wechselnden Themen in einem zweijährigen Turnus.

www.koerber-stiftung.de/geschichtswettbewerb.html