< Tobias Zenner ist Saarlands bester Geographieschüler
Dienstag, 25.09.2018 18:32 Alter: 49 Tage

GaS initiiert Schüleraustausch mit spanischer Schule


Am 9. September flog eine Schülergruppe des GaS Merzig zu ihrem ersten Schüleraustausch an die spanische Schule „Colegio Madre María Rosa Molas“ nach Onda bei Valencia.

Groß war die Aufregung, als am 9. September 12 Schülerinnen und 3 Schüler vom GaS in Merzig zusammen mit der Spanischlehrerin Birgit Serf-Schilz zu ihrem ersten Austausch nach Spanien flogen. Die Austauschschule befindet sich in Onda, eine Kleinstadt in der Nähe von Valencia. Der Austausch, der zunächst nur auf der Basis von emails und WhatsApp-Nachrichten bestand, begann im Schuljahr 2017/18 und wurde nun durch das persönliche Kennenlernen gefestigt.

Die anfänglich bestehende Skepsis und teilweise auch Angst vor dem Neuen – die Gastfamilie, die Gastschule, das Gastland – trat mit jedem Tag mehr in den Hintergrund und es entwickelte sich ein freundschaftliches und herzliches Verhältnis zwischen den spanischen und deutschen Schülern. Dazu trug nicht zuletzt auch die Gastfreundschaft der spanischen Familien bei, die sich von Anfang an rührend um das Wohlergehen der deutschen Schüler kümmerten.

Der Besuch des Unterrichts und ein straff organisiertes Programm ließen keine Langeweile aufkommen und so vergingen die sechs Tage wie im Flug. Schnell gewöhnten sich die Schüler an die Gepflogenheiten des Gastlandes, sei es, was das Essen, die Begrüßung oder das späte Zubettgehen betraf. Sogar die Siesta wurde von einigen im wahrsten Sinne des Wortes durchgeführt.

Neben der Teilnahme am Unterricht der spanischen Schule und damit dem Einblick in ein anderes Schulsystem, hatten die Schüler auch selbst Gelegenheit, sich als Lehrer in Deutsch zu betätigen, was sie mit großem Erfolg bewältigten und so bei den niedrigeren Klassen das Interesse für die deutsche Sprache und das Land weckten.

An den Nachmittagen gab es ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm, das von einer Wanderung in den nahegelegenen „Hausberg“ Montí über Besuche in einem keramischen Museum (Onda ist nämlich Sitz einer großen Keramikindustrie) und in einem Naturkundemuseum bis zu einer Stadtbesichtigung von Onda, einem Shoppingerlebnis und als Höhepunkt einem ganztägigen Ausflug nach Valencia inclusive Strand reichte.

Der Abschied am 14. September fiel den deutschen und spanischen Schülern schwer und es flossen auf beiden Seiten viele Tränen. Die Koffer voll mit vielen Erinnerungen und neuem Vokabular machten wir uns schweren Herzens auf den Heimweg. Schon während des Heimflugs wurde eifrig überlegt, was man den spanischen Schülern als Programm für ihren Aufenthalt in Merzig anbieten wird. Die Freude auf den Gegenbesuch, der im Frühjahr 2019 stattfinden wird, ist auf beiden Seiten groß.

 Text und Foto: Birgit Serf-Schilz